Zahlungsarten Payment Types GlobalProtec

SSL Verschlüsselung

Mit SSL (Secure Socket Layer) wird ein Verschlüsselungsprotokoll bezeichnet, mit dem ein sicherer Übertragungskanal für unterschiedliche Anwendungen zur Verfügung gestellt wird. Verwendet wird SSL unter anderem bei https-Verbindungen in Webbrowsern, POP3 bzw. IMAP (Empfang von E-Mails) sowie SMTPS (Versand von E-Mails).

Die SSL Verschlüsselung arbeitet mit Zertifikaten, die auf die Adresse einer bestimmten Webseite ausgestellt werden. Der Netzuser kann durch einen Klick auf das Schlosssymbol innerhalb des Adressfeldes überprüfen, ob das Zertifikat noch gültig ist und ob es tatsächlich für die aufgerufene Seite gilt. Zudem lässt sich unter dem Menüpunkt “Sicherheit” bzw. “Security” die Verschlüsselungsstärke ablesen. Arbeitet die SSL Verschlüsselung mit mindestens 128 Bit, kann davon ausgegangen werden, dass es sich um eine abhörsichere Verbindung handelt.

Historische Betrachtungen

Die Einführung von SSL-geschützten Internetverbindungen gegen Mitte der 90er Jahre wurde notwendig, weil die Zahl der WWW-Nutzer sprunghaft anstieg und Cyberkriminelle wenig Mühe hatten, sich in Browserverbindungen einzuhacken. Zwar gab es zur damaligen Zeit nur wenige Geldinstitute, die Online-Banking anboten; es gab jedoch andere Wege, die Sorglosigkeit der Netzuser auszunutzen. So wurden beispielsweise PIN-Codes für Kreditkarten oder Mobiltelefone häufig auf der Festplatte gespeichert, und die Verbindungssicherheit beim Mail-Verkehr tendierte gegen Null.

Entwickler des amerikanischen Unternehmens Netscape kamen daher auf die Idee, das Übertragungsprotokoll TCP/IP um zwei Schichten zu erweitern: das SSL Record- und das SSL Handshake-Protokoll. Bildlich betrachtet liegen die beiden Schichten (“Layers”) unmittelbar aufeinander, sind für angrenzende Schichten aber dennoch transparent. Aus diesem Grund erfordert eine SSL Verschlüsselung weder neue Transportprotokolle noch Änderungen an vorhandenen Anwendungen.

Funktionsweise von SSL

Initiiert wird eine SSL-Verbindung durch das Hinzufügen eines “s” an das “http” am Adressanfang. Der Browser fordert umgehend ein Zertifikat und einen öffentlichen Schlüssel (“Public Key”) an. Anschließend wird dieser Schlüssel mit einer ID und einer Prüfsumme (“Checksum”) zurückgesendet. Hier kommen Zertifizierungsstellen wie Thawte, Verisign/Symantec oder Dicigert ins Spiel: Sie errechnen die Informationen, die an den Browser des Seitennutzers zurückgemeldet werden.

Sobald die sichere Verbindung bestätigt ist, verständigen sich beide Rechner auf einen sogenannten Session Key. Hierbei handelt es sich um einen einmalig benutzbaren symmetrischen Schlüssel, den der Server mit seinem privaten Schlüssel öffnen kann. Der darin enthaltene Key wird vom Server für die SSL Verschlüsselung des nun folgenden Datenaustausches benutzt. Zuvor schickt der Browser einige Testpakete an den Server, um dessen Authentizität zu überprüfen.

Bei einer https-Verbindung erfolgt die Kommunikation zwischen Client und Server ausschließlich über den von SSL bereitgestellten Mechanismus. Sobald die sichere Verbindung nicht mehr zur Verfügung steht, schaltet sich das Protokoll automatisch aus. Während des Datenaustausches sind Algorithmen am Werk, die permanent überprüfen, ob die Informationen unverändert und vollständig beim Empfänger eintreffen.

Globalprotec: Moderne SSL-Verschlüsselungstechnologie zum Spartarif

Wenn Sie planen, die Daten Ihrer Kunden durch eine SSL Verschlüsselung zu schützen, finden Sie auf globalprotec.com günstige Angebote. Ein Standard SSL-Zertifikat von Comodo erhalten Sie bereits ab 39 Franken pro Jahr. Bei einer mehrjährigen Laufzeit reduziert sich der Gesamtpreis um bis zu 20 Prozent. Eine vollständige Liste der angebotenen Zertifikate finden Sie unter dem Menüpunkt “Produkte/SSL-Zertifikate”.

Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Brands

SwissSign
QuoVadis
Digicert
Thawte
GeoTrust
Comodo
RapidSSL
GlobalSign
Certum

 

GlobalProtec bietet Zertifikate, die in sämtlichen wichtigen Browsern, E-Mail Clients und Betriebssystemen anerkannt sind:

Facebook
Facebook
GoogleShare
GoogleShare
Linkedin
Linkedin
Twitter
Twitter
Xing
Xing